Zu Hauptinhalt springen
Gewählte Sprache ist Deutsch Select language
Startseite UR

Projekte und Tagungen

2019-03-06projekte Und Tagungen


2018-06-06gewebe Plakat
06.-08. Juli 2018

Symposium: Gewebe und Gefüge

Das internationale Symposium "Gewebe und Gefüge: Das Konzept der Textur auf der Schnittstelle von Architektur und Philosophie" erschloss Konzepte der Oberflächenordnung für die Raumkunst der Architektur, bei der semantische und tektonische Probleme behandelt wurden. mehr


2018-03-13animated Things
12.-14. April 2018

Symposium: Animated Things. Kunst und Ökologie

Die internationale Tagung „ANIMATED THINGS. Kunst und Ökologie“ erschloss, wie in der Kunst, der Literatur und im gesellschaftlichen Miteinander ökologische Fragen, Umweltprobleme, Wissenschaftsutopien und im Fall von Katastrophenszenarien – auch Dystopien – zur Darstellung kommen und medial verhandelt werden. mehr


2017-10-25 Ein Jahr Kulturgutschutzgesetz Lightbox
25. Oktober 2017

Symposium: Ein Jahr Kulturgutschutzgesetz

Teilnehmer: Nils Büttner, Matthias Frehner, Yasmin Mahmoudi, Gerrit Manssen, Robert Uerpmann-Wittzack und Christoph Wagner.


Challenging6.jpeg
18.10.2017-07.02.2018

Challenging the Iconic Turn

Plakat als PDF

18.10.2017
Barbara Baert (Leuven): Echo‘s fate in the Iconic Turn(s)

25.10.2017
Nils Büttner (Stuttgart): Das Kulturgüterfluchtgesetz und seine Profiteure

08.11.2017
Christoph Wagner (Regensburg): Am Ende der Bilder? Überlegungen im Anschluss an Joseph Beuys und Anne Imhofs »FAUST«

15.11.2017
Susanne Lanwerd (Berlin): More Aesthetics, more Ethics. Religionswissenschaft und Kunstgeschichte im ‚Laboratorium kulturwissenschaftlicher Bildgeschichte‘ (Warburg)

22.11.2017
Lioba Keller-Drescher (Tübingen/Berlin): Moden und Trachten. Eine Bild-Diskurs-Analyse

29.11.2017
Yvonne Hardt (Köln): Sich durch das Bild bewegen. Prozesshafte und reflexive Bildwirklichkeiten in tänzerischen Trainingsformen und choreo-graphischen Schaffensprozessen

06.12.2017
Sebastian Schütze (Wien): Caravaggio nach dem Iconic Turn

13.12.2017
Anna Dahlgren (Stockholm): Travelling Images

20.12.2017
Eva Näripea (Tallinn): Estonian Film Scholarship. From Text to Image to Space

10.01.2018
Stephan Schwan (Tübingen): Ein Bild kommt selten allein. Begleitmedien und Bildrezeption

17.01.2018
Ralph Ubl (Basel): Bild und Freiheit

24.01.2018
Hartmut Grimm & Elke Lange (Frankfurt am Main): Musikalische Mimik und Gestik. Theoretische und empirische Aspekte ihrer Bedeutung für das Erleben von Musik

25.01.2018
Marina Vicelja-Matijasic (Rijeka): Lost in Terminology. Who do Images belong to?

31.01.2018
Audrey Rieber (Lyon): Ikonologie und Bildkritik. Jenseits der Trennung von Bild und Sprache: Immanenz und Referenzialität des Sinns

07.02.2018
Bernhard Jussen (Frankfurt am Main): Bildbasierte Versuchsanordnungen. Auf der Suche nach neuen Makromodellen des Vormodernen Europa­­


2017-05-03 Rvl Zoom
20.-21. Juli 2017

Ringvorlesung und Symposium: Film|Bild|Emotion

Zum sechsten Mal fand die filmwissenschaftliche Ringvorlesung ZOOM des Themenverbundes „Sehen und Verstehen“ statt. Anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Universität Regensburg wird die Ringvorlesung um eine Tagung zum Thema „Film|Bild|Emotion“ ergänzt, die gemeinsam mit der filmgeschichtlichen Abteilung der Berliner DEKRA Hochschule für Medien initiiert wurde. mehr


2017-07-06 Plakat Symposium Jachmann Topographien2
06.-08. Juli 2017

Symposium: Topographien der Konfessionen

Vom 06. bis 08. Juli 2017 veranstaltete Prof. Dr. Julian Jachmann, Professur für Architektur und Architekturtheorie der Frühen Neuzeit, ein internationales Symposium mit dem Titel "Topographien der Reformation. Digitale Schnittstellen von Kunst- und Stadtgeschichte". mehr


W20
23-24. November 2016

Workshop: Werkverzeichnisse 2.0

Vom 23. bis 24. November 2016 veranstaltete die Universitätsbibliothek Heidelberg in Kooperation mit arthistoricum.net und dem Institut für Kunstgeschichte der Universität Regensburg einen Workshop zu Digitalen Werkverzeichnissen. mehr


Seeingcolors
19.-21. September 2016

Workshop: Seeing Colors

This symposium will bring together experts in color vision to discuss current theories of color and known phenomena related to color vision, including the underlying retinal and brain processes. Our interdisciplinary approach will unite researchers from neuroscience, ophthalmology, vision and color science, cognitive psychology, art history and philosophy. more


Zukunft
27.-29. April 2016

Symposium: ZUKUNFT Kunstgeschichte

Ausgehend von tiefgreifenden medialen, politischen und gesellschaftlichen Veränderungsprozesse unserer Gegenwart stellt sich die Frage nach der ZUKUNFT Kunstgeschichte in einem transdisziplinären Kontext. Positionen, Methoden und Perspektiven sollen in der Verbindung mit dem Promotionskolleg AISTHESIS generationsübergreifend diskutiert werden. mehr


2016-04-07 Digital Art History
07.-09. April 2016

Symposium: Digital Art History

Das Symposium soll neue Perspektiven der Digitalen Kunstgeschichte im transdisziplinären Spektrum bildwissenschaftlicher Forschungen ausloten. Neben Kunsthistorikern und Kuratoren beteiligter Einrichtungen sind auch Vertreter benachbarter Disziplinen im Bereich der Digital Humanities eingebunden. mehr


2015-10-09 Sym Purrmann
08.-09. Oktober 2015

Symposium und Publikation: Wege zu Hans Purrmann. Expression und Farbe

Anläßlich des bevorstehenden 50. Todestages von Hans Purmann (1880-1966) veranstaltet der Lehrstuhl für Kunstgeschichte in Zusammenarbeit mit der Hans Purrmann-Stiftung und dem Purrmann-Archiv München ein Symposium, das neue Forschungen zu seinen Lebens- und Schaffensphasen auf internationaler Ebene diskutiert und unter Beteiligung renommierter Autoren in einem Aufsatzband bündelt. mehr


2015-05-22 Sym Gurlitt
22. Mai 2015

Symposium: Gurlitt - was nun?

Der »Fall Gurlitt« wirft viele fachübergreifende Fragen auf, denen sich renommierte Sprecher aus Kunstgeschichte und Rechtswissenschaft im Rahmen des Symposiums stellen: In den Vorträgen und Diskussionsrunden soll nach der rechtlichen Situation der Sammlung und nach der Zuordnung der Werke gefragt werden. Zugleich ist das transdisziplinäre Feld von Provenienzforschung und Restitutionsrecht, Raubkunst und Kunstmarkt aus der doppelten fachlichen Zuständigkeit von Kunstgeschichte und Rechtswissenschaft in den Blick zu nehmen. mehr


2015-04-15 Rvl Zoom

Mittwoch 15. April bis 8. Juli 2015, 18:00 Uhr – 20:00 Uhr, H3

ZOOM. Dispositiv Film

Längst ist der Film als ›siebte Kunst‹ im Kanon der Künste verankert. Die Bildwissenschaften haben auf breiter Basis ihren cinematographic turn vollzogen: Anlass genug, die aktuellen methodologischen Positionen zum Film im Horizont des iconic turn zu diskutieren. Seit den 1920er Jahren hat die Kunsttheorie das bewegte Bild im Film beachtet, seit den 1930er Jahren sind Studien zum Film von Erwin Panofsky, Rudolf Arnheim oder Ernst H. Gombrich entstanden. Die jüngsten Erkenntnisse zur Vorgeschichte des Films zeigen, dass die Filmgeschichte schon vor der Existenz des Kinos wichtige Etappen aufweist. Die digitale Revolution des letzten Jahrzehnts hat das Kino zum historischen Dispositiv werden lassen und zugleich eine neue Grundlage zur Erforschung historischer Filmdokumente hervorgebracht. Welche neuen Paradigmen und welche methodologischen Standards sind aus diesem cinematographic turn zu ziehen und wie sind diese im transdisziplinären Diskurs zum Film zu verankern? Die Vortragsreihe unternimmt den Versuch exemplarischer Positionsbestimmungen, um die Bedeutung des filmischen Erlebens für die Formung ästhetischer Erfahrung zu konturieren. Kinobesuche und Filmkonsum sind nicht zuletzt entscheidende Momente visueller Sozialisation. Die Vorträge verstehen sich als Teil einer selbstbewussten Bilddebatte – im wissenschaftlichen Spannungsfeld von Film-, Kunstgeschichte und Medienwissenschaft. Spezifische Kompetenzen im Umgang mit Film und Kino in möglichst großer Bandbreite aufzuzeigen, wie es das Vortragsprogramm verspricht, bedeutet auch, eine Standortbestimmung im Umgang mit zeitbasierten Bildmedien vorzunehmen sowie Methoden am Medium Film zu überprüfen und zu erweitern.


2014-09-25 Hearing Colors
25.-27. September 2014

Symposium: Hearing Colors. Synästhesie, Multisensorik, Multimedialität, Multimodalität,

ls Verwirrung der Sinne beschrieb die Forschung des 19. Jahrhunderts die Synästhesie. Das 20. Jahrhundert sieht in diesem Wahrnehmungsphänomen hingegen eine universale Größe menschlicher Erfahrung. Das internationale Symposium Hearing Colors nähert sich in vier Sektionen dieser mitunter prekären Einheit der Sinne. mehr


2014-04-09 Ev Eyetracking

Mittwoch 9. April bis 9. Juli 2014, 18:00 Uhr – 20:00 Uhr, H3

SEHEN VERSTEHEN: Eye-tracking in den Wissenschaften

Nichts versteht sich weniger von selbst, als unsere eigene Wahrnehmung: Sehen und Verstehen sind komplex aufeinander bezogen. Blickbewegungsanalysen mittels Eye-tracking können neue Aufschlüsse geben über die Wahrnehmungs- und Verstehensprozesse, die in der Alltagswahrnehmung, in der Verarbeitung von visuellen Informationen oder in der Betrachtung von Kunstwerken ablaufen. Die transdisziplinäre Ringvorlesung gibt in Fallstudien einen Überblick über die Forschungen zu Blickbewegungen in Medizin, Neurologie, Psychologie, Pädagogik, Geistes-, Kultur-, Kunst-, Literatur- und Lebenswissenschaften.

Weitere Informationen finden Sie hier

Vorlesungsprogramm

  • 9.4. Ernst Tamm (Humananatomie): Physiologische Grundlagen der Augenbewegung
  • 16.4. Mark W. Greenlee (Psychologie): Augenbewegungen und visuelle Stabilität
  • 23.4. Horst Helbig, Herbert Jägle (Poliklinik für Augenheilkunde): Eye-tracking in der Augenheilkunde
  • 30.4. Christoph Wagner (Kunstgeschichte): Kairos: Die Kunst des fruchtbaren Augen-Blicks
  • 7.5. Christian Wolff (Medieninformatik): Blickinteraktion in multimodalen Systemen
  • 14.5. Robin Rehm (Kunstgeschichte): Magische Quadrate. Augenbewegung als Bildkonzept in der Moderne
  • 21.5. Bernd Ludwig (Informationswissenschaft): Wie orientieren sich Fussgänger? Ein Eye-Tracker gibt Antwort
  • 28.5. Petra Janssen (Sportwissenschaft): Eye-tracking in den Sportwissenschaften
  • 4.6. Frank Papenmeier (Kognitionspsychologie, Tübingen): Einsatz von Eye-Tracking zur Untersuchung dynamischer Szenen
  • 11.6. Ursula Regener (Germanistik): Augenführung durch ästhetische Diskurse?
  • 18.6. Hans Gruber (Pädagogik): Wie Eye-Tracking die Lehr-Lern-Forschung revolutioniert
  • 25.6. Werner Schneider (Neurokognitive Psychologie, Bielefeld): Wettstreit und Prioritätskontrolle visueller Verarbeitung im Kontext von Augenbewegungen
  • 2.7. Birgit Eiglsperger, Isabell Guntermann (Kunsterziehung): Differenzierte Wahrnehmung in der Bildhauerei
  • 9.7. Rainer Hammwöhner, Barbara Rösch (Informationswissenschaft): Untersuchung des Informationsverhaltens mit Hilfe des Eye-Tracking
 
Ergänzend zur Ringvorlesung finden zwei Übungen zum mobilen Eye-tracking statt.
Am 28. Mai 2014 bietet SMI von 16:30 bis 18:00 Uhr eine Präsentation der aktuellen technischen Entwicklungen im Bereich des mobilen Eye-trackings an.

2012 Befreiungshalle Kelheim
2013

Ausstellung und Katalog: Befreiungshalle Kehlheim

Anlässlich des 150jährigen Jubiläums der Befreiungshalle Kelheim richtete das Historische Museum der Stadt Regensburg in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Kunstgeschichte eine groß angelegte Ausstellung aus. Die begleitende Publikation enthält neben zahlreichen wissenschaftlichen Texten eine vollständige fotografische Neudokumentation und erschließt eine bislang unbekannte kulturhistorische Quellensammlung. mehr


2013-09-18 Skulptur Pur
18.-21. September 2013

Symposium und Publikation: SKULPTUR PUR

Wie werden Skulpturen wahrgenommen? Wie verändern sie Räume? Über diese und weitere Fragen ist während des interdisziplinären Symposiums im Rahmen der Ausstellung Nur Skulptur! in der Kunsthalle Mannheim anhand der Werke der Sammlung diskutiert worden. Die gesammelten wissenschaftlichen Beiträge eröffnen neue Perspektiven und Erkennntisse über Werke der Bildhauerkunst. mehr


2013-04-18 Bilder Im Medientransfer
18.-20. April 2013

Symposium: Bilder im Medientransfer

Film und Fotografie haben nicht nur den Blick auf die klassischen Künste, sondern den Bildbegriff und die Frage nach den Wahrnehmungsprozessen grundlegend verändert. Das bewegte Bild und die Bewegungen der Wahrnehmungsprozesse führen im Transfer der Bilder zu neuen Perspektiven innerhalb der Bildwissenschaft. mehr


2012-11-30 Entdeckung Der Farbe
30. November 2012

Ausstellung, Publikation und Symposium: Itten-Klee. Kosmos Farbe

Johannes Itten und Paul Klee sind mit bedeutenden Farbenlehren hervorgetreten und ihre Lebenswege haben sich mehrfach gekreuzt. Umso überraschender ist es, dass sie bislang nicht in einer monographischen Ausstellung gezeigt worden sind. Zur Ausstellung im Kunstmuseum Bern und im Martin-Gropius-Haus Berlin erscheint ein umfassender wissenschaftlicher Katalog, begleitet von einem Symposium. mehr


2012-05-31 Farben Kinder Des Lichts

31. MAI BIS 20. JULI 2012, UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK, OBERES FOYER DER ZENTRALBIBLIOTHEK

Farben – Kinder des Lichts. Adolf Hölzels Farbenlehre im Kontext

Forschungen zum Werk von Adolf Hölzel (1853-1934) und Johannes Itten (1888-1967) gehören zu den Schwerpunkten am Institut für Kunstgeschichte der Universität Regensburg. Adolf Hölzel zählt zu den Wegbereitern der Moderne in Deutschland. Neben seiner Bedeutung als Künstler und Kunstpädagoge hat er sich auch als Kunsttheoretiker hohes Ansehen erworben. Kernstück seiner kunsttheoretischen Überlegungen ist die Farbenlehre. Er entwickelte ein System von sieben Farbkontrasten und von Farbkreisen, das insbesondere über die Farbenlehre Johannes Ittens weithin in der Kunsttheorie des 20. Jahrhunderts verbreitet wurde.

Tagungsprogramm


28.06.2012, 18:00 Uhr c.t.

„Nicht nur zur Zierrath, sondern auch zum Nutzen“: Botanische Abbildungen im 18. Jahrhundert

Gastvortrag von Prof. Dr. Kärin Nickelsen, Lehrstuhl für Wissenschaftsgeschichte, LMU München.

Vortrag mit Pdf zum Download


15.06.2012, 09:15 Uhr

Spaces

Perspektiven aus Kunst und Wissenschaft Ausstellungen - Wettbewerb – Internationale Tagung Mai bis Juni 2012 im Stadtzentrum Regensburg.

Tagungsprogramm


2012-04-24 Lineamenta Vs Portraictur
28. April 2012

Lineamenta vs. Portraicture. Architekturdarstellung zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit

unter Leitung von Monika Melters und Christoph Wagner. Eine Veranstaltung des DFG-Netzwerks Schnittstelle Bild. Architekturgeschichte und Bildkritik im Dialog 1400-1800 und des Themenverbundes Sehen und Verstehen der Universität Regensburg.

Mit Beiträgen von Christof Baier (Berlin), Hans-Christoph Dittscheid (Regensburg), Sebastian Fitzner (München), Hans W. Hubert (Freiburg i. Br.), Elisabeth Kieven (Rom), Julian Jachmann (Köln), Astrid Lang (Düsseldorf), Monika Melters (München), Andreas Nierhaus (Wien), Klaus Jan Philipp (Stuttgart), Hans Schüller (Regensburg), Daniela Stöppel (München) und Christoph Wagner (Regensburg).

Download des Programms


2018-05-29furtmeyr
2010

Ausstellung und Katalog: Furtmeyr Meisterwerke der Buchmalerei und die Regensburger Kunst in Spätgotik und Renaissance

Der Regensburger Buchmaler Berthold Furtmeyr (nachweisbar 1460-1502) zählt zu den herausragendsten Illuminatoren seiner Zeit. Sein Erfindungsreichtum beschränkte sich nicht, wie zu seiner Zeit üblich, auf die einmalige Formulierung eines Bildthemas und dessen Wiederholung. Stattdessen suchte er stets nach neuen Lösungen. Dies, sowie seine Meisterschaft in Farbe und Linie, machen seine Miniaturen zu Meisterwerken nicht allein der Buch-, sondern der übergreifenden Kunst der beginnenden Renaissance. Ausstellung im Historischen Museum Regensburg, gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes und die Ernst von Siemens Stiftung, 32.000 Besucher.


2011-02-11 Albrecht Altdorfer
11.-12. Februar 2011

Symposium und Publikation: Albrecht Altdorfer - Kunst als zweite Natur

Tagung

Historischen Museum, Regensburg

Download des Programms


2010-11-25 Religion Als Bild
25.-27. November 2010

Symposium: Religion als Bild - Bild als Religion

Tagung

Historischen Museum, Regensburg

Download des Programms


2010-09-30 Aesthetic Cognition
30. Sept - 02. Oktober 2010

Symposium: Aesthetic cognition and cognitive Aesthetics

Internationale Konferenz

Historisches Museum, Regensburg

Download des Programms


2010-04-23 Pictorial Cultures
23.-25. April 2010

Pictorial Cultures and Political Iconographies

agungsprogramm


2010-11-29 Furtmeyr

02.12.2010-11.02.2011

Berthold Furtmeyr und seine Zeit

Traditionen - Perspektiven - Kontexte

Tagungsprogramm


26.11.2009–18.02.2010, jeweils Donnerstag, 20:00 Uhr

Aufbruch in die Moderne. 1910 bis 2010

Tagungsprogramm

Keine Epoche wie die der ersten Moderne zu Beginn des Jahrhunderts hat die Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts so nachhaltig mit neuen Ideen, künstlerischen Konzepten, kunsttheoretischen Modellen und Programmschriften, Utopien und geistesgeschichtlichen Denkfi guren versorgt. Auf die apologetische Rühmung bis in die Sechziger Jahre folgte die ideologiekritische Attacke der Postmoderne. Die Konzepte und Forderungen der Moderne wurden in Frage gestellt, ihre künstlerischen Gestaltungslehren und Programme auf ihre Brauchbarkeit und ideologischen Gehalte hin überprüft. Mythenbildungen und Ideologiekritik begannen sich in der Auseinandersetzung mit der Moderne unentwirrbar zu überlagern.

Die gewachsene Distanz des 21. Jahrhunderts eröffnet veränderte Perspektiven, um den Aufbruch in die Moderne, seine Errungenschaften und zahlreichen rezeptionsgeschichtlichen Brechungen neu zu befragen: Ausgehend vom Stichjahr 1910 verfolgen sieben renommierte Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker unterschiedliche Aspekte der Moderne und ihrer Rezeption bis hinein in die Gegenwartskunst. Ob sich dabei »die Moderne als unsere Antike« erweist, wie man noch im Jahre 2007 auf der documenta XII rhetorisch behauptete, bleibt bei diesem Lackmustest auf die Aktualität der Moderne abzuwarten.


2009-10-28 Sehstoerung

28.10.2009-10.02.2010, jeweils Mittwochs, 18:00 Uhr c.t.

Sehstörung. Visuelle Konstruktionen

Tagungsprogramm


2009-04-24 Aisthesis
24.-26. April 2009

Aisthesis - Wahrnehmungsprozesse und Visualisierungsformen in Kunst und Technink


2008-09-22 Farben
22.-24. September 2008

Farben in Kunst und Geisteswissenschaften


2008-10-30 Kunst Und Eros

30.10.2008-12.02.2009, jeweils Donnerstags, 20:00 Uhr

Kunst & Eros 8 Vorträge zur Retrospektive »Lovis Corinth und die Geburt der Moderne«

Tagungsprogramm



2008-10-22 Bilder Sehen


  1. Fakultät für Philosophie, Kunst-, Geschichts- und Gesellschaftswissenschaften

Projekte und Tagungen

 

Column Tagungen