Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

VPN

Wozu braucht man VPN?

VPN ermöglicht es Ihnen von zu Hause aus diverse uni-interne Dienste, wie z.B.

  • Bibliotheksdienste (z.B. Onlinezeitschriften)
  • SPSS mit Netzwerklizenz
  • Netzlaufwerke verbinden
  • Wertcoupon buchen

zu nutzen.


VPN Verbindung mit FortiClient

Wenn Sie einen verschlüsselten Netzzugriff über die Universität benötigen, können Sie einen VPN-Zugang mit einer Client-Software einrichten.


Windows

Installation des VPN-Clients

Installieren Sie den FortiClient (Download in unserem Softwarekatalog).

VPN konfigurieren

Akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen.

Nutzung

Verbindung herstellen

1. Stellen Sie sicher, dass der Computer an das Internet angeschlossen ist.

2. Öffnen Sie den FortiClient.

3. Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

4. Nach erfolgreicher Anmeldung erscheint die Statusmeldung "Verbunden".

Verbindung trennen

Sie beenden Ihre Verbindung, indem Sie erneut auf das Netzwerk-Symbol in Ihrer Taskleiste klicken. Von hier aus wählen Sie die aktive Verbindung und "Trennen" diese.


Mac OS

Installation des VPN-Clients

Installieren Sie den FortiClient (Download in unserem Softwarekatalog). Folgen Sie den Installationsanweisungen. Sie benötigen hierzu Ihr Admin-Passwort des Rechners.

VPN konfigurieren

1. Öffnen Sie den FortiClient.

2. Klicken Sie auf VPN konfigurieren.

3. Tragen Sie einen Verbindungsnamen ein: z.B. Uni Regensburg.

4. Tragen Sie bei Remote-Gateway: vpn-ur.uni-regensburg.de/home ein.

5. Sichern Sie diese Einstellungen.

Nutzung

Verbindung herstellen

1. Stellen Sie sicher, dass der Computer an das Internet angeschlossen ist.

2. Klicken Sie auf das Icon des FortiClient im Statusmenü Ihres Macs.

3. Geben Sie Ihren Benutzernamen und ihr Passwort ein.

4. Ob Sie erfolgreich mit dem VPN-Dienst der Universität Regensburg verbunden sind, erkennen Sie am Schloss-Symbol des FortiClient-Icons.

Verbindung trennen

Sie trennen die Verbindung über das FortiClient-Icon im Statusmenü.


Linux

Anleitung zur Nutzung des FortiClient für Linux.

Es existiert nur noch ein Profil, durch welches die Nutzung aller universitären Dienste abgedeckt ist.


Android

Installation des VPN-Clients

Installieren Sie den FortiClient (Download im Google Play Store).

Nutzung

1. Gestatten Sie der App Zugriffsrechte auf Ihr Gerät.

2. Gehen Sie auf "New VPN"

3. Definieren Sie einen Namen für den VPN-Tunnel zur UR: z.B. VPN UR.

Vpn Android-1

4. Setzen Sie den VPN Type auf SSL VPN.

5. Drücken Sie auf Create

6. Im Feld Server geben Sie die Config-URL ein: vpn-ur.uni-regensburg.de/home

7. Im Feld Username geben Sie Ihren Benutzernamen ein: z.B. abc12345

8. Schalten Sie im Feld "Check Server Certificate" die Zertifikatsprüfung ein (Enabled).

9. Sollte beim Verbindungsaufbau ein Zertifikatsfehler erscheinen, müssen Sie das T-Telesec Global Root Class 2 Zertifikat herunterladen und unter CA Server Certificate einfügen.

10. Öffnen und Speichern Sie das Zertifikat unter dem Verwendungszweck "VPN und Apps". Für diese Aktion kann eine PIN, bzw. ein gleichwertiger Sperrmechanismus Voraussetzung sein.

11. Verbinden Sie sich mit dem VPN-Tunnel durch Eingabe des RZ-Passwortes.

12. In der Statusanzeige sehen Sie Ihren Verbindungsstatus.


iOS

Installation des VPN-Clients

Installieren Sie den FortiClient (Download im AppleStore).

Nutzung

1. Öffnen Sie die App und akzeptieren Sie die Privacy Policy. Erlauben Sie die VPN Konfigurationen des FortiClient auf Ihrem Apple Gerät.

2. Klicken Sie auf Connections und fügen eine neue Konfiguration hinzu und geben die folgenden Daten ein:

3. Speichern Sie dieses Profil

4. Gehen Sie zurück auf die Startseite des FortiClient.

Schieben Sie dort den VPN-Schieber nach rechts. Sie werden nach Ihrem RZ-Passwort gefragt. Nach Eingabe des Passworts haben Sie eine aktive VPN-Verbindung.

Sollte beim Verbindungsaufbau ein Zertifikatsfehler erscheinen, müssen Sie das T-TeleSec Global Root Class 2 Zertifikat herunterladen.



Netzcheck

Mit unserem Netzcheck-Tool können Sie überprüfen, ob Sie erfolgreich mit VPN verbunden sind.


Häufig aufgetretene Probleme


VPN und Internet Provider

Manche Provider (z.B. Kabel Deutschland) verwenden bereits IPv6, was dazu führen kann, dass eine VPN-Verbindung fehl schlägt.

Um das Problem zu beheben, bitten Sie Ihren Provider auf IPv4 umzustellen.

Hintergrund des Problems ist, dass - auf Grund der Knappheit der IPv4-Adressen - Provider (wie z.B. Kabel Deutschland) neuen Internetanschlüssen nur noch IPv6-Adressen zuweisen, IPv4-Verkehr über IPv6 tunneln und an einer zentralen Stelle diesen als IPv4-Strom wieder ausleiten.
Leider funktioniert auf diesem Weg die automatische Aushandlung der sog. MTU (Maximum Transmission Unit, Maximal möglichen Paketgrößen) noch nicht zuverlässig.
An einer Lösung für unser VPN-System arbeiten wir derzeit zusammen mit dem Hersteller.

Die Installation des VPN-Clients funktioniert nicht

Bevor ein weiterer Versuch der Installation des VPN-Clients getätigt wird, sollten alle alten Versionen entfernt werden.

Wenn eine Neuinstallation nicht funktioniert, dann wenden sich Studierende bitte an den Infostand, Bedienstete an Ihren Workgroupmanager.


Elektronische Zeitschriften sind nicht von zu Hause abrufbar

Sie installieren sich zunächst den VPN-Client und starten die Software. Über http://rzblx1.uni-regensburg.de/ezeit/ können Sie auf Zeitschriften zugreifen.

Es sind aber nicht alle Zeitschriften von zu Hause zugänglich, manche können nur auf dem Campus abgerufen werden.



  1. Universität

Hilfe & Support

Infostand für Studierende

0941 943-4444

support@ur.de

Raum RZ 0.02


Servicedesk für Bedienstete

0941 943-5555

servicedesk@ur.de

Raum RZ 0.05