Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Corona

  • Der persönliche Parteiverkehr ist bis auf Weiteres eingestellt. Sie können uns aber natürlich weiterhin via E-Mail erreichen. Verwenden Sie hierfür bitte die Ihnen zugewiesene Stud.-Adresse sowie das entsprechende Kontaktformular.
      
  • Einreichung von Anträgen: 
    Wie ein Antrag eingereicht werden kann, können Sie den Hinweisen zum jeweiligen Antrag (siehe Rubrik "Allgemeine Anträge") entnehmen. Da bis auf Weiteres kein Parteiverkehr stattfindet, ist die persönliche Abgabe grundsätzlich ausgeschlossen.
             



Aktuelle Updates und Informationen zum Umgang mit dem Corona-Virus an der UR erhalten Sie hier.


Rahmenprüfungsordnungen


Prüfungsrechtliche Sonderregelungen (Freier Prüfungsversuch)

Gemäß § 9 Abs. 1 der Rahmenprüfungsordnung – Wintersemester 2020/21 werden schriftliche Prüfungen, die ab 20.01.2021 und danach innerhalb des zeitlichen Geltungsbereichs (= bis 30.04.2021) dieser Ordnung angetreten werden, im Falle des Nichtbestehens nicht gewertet (freier Prüfungsversuch).

Bitte beachten Sie, dass nun im Gegensatz zur Regelung aus dem Sommersemester 2020 nun der Prüfungsversuch angetreten werden muss. Ein Nichtantritt zu einer angemeldeten Prüfung führt zu einem Versäumnis.

Diese Regelung gilt jedoch gem. § 9 Abs. 1 Satz 4 der Rahmenprüfungsordnung – Wintersemester 2020/21 nicht für Abschlussarbeiten und gleichfalls im Falle des Unterschleifs!

NEUERUNG: 

Schriftliche Prüfungen, die vom 01.04.2021 bis 30.04.2021 versäumt wurden, werden ebeno nicht gewertet (freier Prüfungsversuch).


"Corona-Semester" - Freisemesterregelung

Wie das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst am 23.03.2021 bekannt gegeben hat, wurde die Gültigkeit der für das Sommersemester 2020 getroffenen pandemie-bedingten Regelungen zur individuellen Regelstudienzeit und zu Prüfungen im Bayerischen Hochschulgesetz (BayHSchG) für das Wintersemester 2020/21 und das Sommersemester 2021 verlängert.

Fristen, die an die Fachsemester gebunden sind, werden dadurch automatisch um diese Semester verschoben beziehungsweise verlängert.


Verlängerung der Bearbeitungsfrist der Abschlussarbeit

Bitte stimmen Sie sich mit Ihrer/Ihrem jeweiligen Themensteller*in ab, ob es in der derzeitigen Situation zu Einschränkungen bei der Bearbeitung der Abschlussarbeit kommt (z.B. Literaturzugang, Zugang zu Labor, Kontakt mit anderen Personen, etc.). Sollten Sie eine Verlängerung benötigen, dann vereinbaren Sie bitte mit Ihrer/Ihrem Themensteller*in einen neuen Abgabetermin. Dieser neue bilateral festgelegte Termin sollte dann durch die/den Themensteller*in der/dem Prüfungsausschussvorsitzenden per E-Mail zur Genehmigung vorgeschlagen werden. Sofern diese*r zustimmt, teilt die/der Prüfungsausschussvorsitzende ihr/sein Einverständnis dem/der Themensteller*in, der/dem Studierenden und in "CC" dem Prüfungssekretariat mit.

Das Prüfungssekretariat korrigiert die Bearbeitungsfrist in FlexNow und informiert Sie mit einer automatisierten E-Mail über den neuen Abgabetermin.


Abgabe Abschlussarbeit

->  "Corona-Option": 

Abschlussarbeit können bis auf Weiteres als PDF-Datei via E-Mail eingereicht werden. Verwenden Sie bitte zwingend die Ihnen zugewiesene stud.-Adresse und schicken Ihre E-Mail samt PDF-Datei gleichzeitig an das Prüfungssekretariat (pa.phil@ur.de) sowie an Ihre Gutachter/innen in CC.

Sobald es Ihnen möglich ist, müssen Sie ein gebundenes Exemplar im Prüfungssekretariat Geisteswissenschaften nachreichen (per Post oder per Einwurf in unseren Briefkasten). Die Plagiatserklärung (siehe Zulassungsschreiben) muss zwingend im Original unterschrieben werden. Dieses Exemplar wird dann ordnungsgemäß archiviert.



->  Reguläre Option: 

Selbstverständlich ist es möglich, die Arbeit entsprechend der Vorgaben im Zulassungsschreiben einreichen. Die gebundenen Exemplare können entweder per Post eingereicht oder in den Fristenbriefkasten vor dem Verwaltungsgebäude eingeworfen werden.

ACHTUNG: 

Keinesfalls darf die Arbeit in den Briefkasten des Prüfungsamtes eingeworfen werden, da es sich hierbei um keinen Fristenbriefkasten handelt!

In beiden Fällen muss das Paket natürlich an uns adressiert werden.
       



WICHTIG: 
Bei gebundenen Exemplaren muss die Plagiatserklärung, welche Sie bitte Ihrem Zulassungsschreiben entnehmen, grundsätzlich im Original unterzeichnet werden. D.h. eingescannte/kopierte Unterschriften werden nicht akzeptiert!

  1. Studium