Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Gregory Tucker im GRK-Forschungskolloquium

"Since we Believe in Him, Let us Sing to Him": The Hymnography of the Middle Byzantine Cathedral Liturgy & Its Liturgical Theology

Am Mittwoch, den 18. Dezember, fanden sich die Beteiligten des DFG-GRK 2337 „Metropolität in der Vormoderne“ zum letzten GRK-Kolloquium im Kalenderjahr 2019 zusammen: anlässlich des Vortrags von Gregory Tucker zur Thematik “Since we Believe in Him, Let us Sing to Him”: the Hymnography of the Middle Byzantine Cathedral Liturgy & Its Liturgical Theology. Das Referat verband stadthistorische Aspekte mit Griechischer Philologie, Liturgie- und Musikwissenschaft sowie byzantinischer Kunstgeschichte auf der Grundlage schriftlichen Quellenmaterials und verflocht auf diese Weise vielfältige Interessenstränge aus dem Forschungsprogramm des Kollegs.

Gregory Tucker ediert und kategorisiert einen im griechischen Original vorliegenden Textkorpus mittelbyzantinischer Hymnen vom Ende des Bilderstreits bis zur Eroberung Konstantinopels im Vierten Kreuzzug. Schriftliche Überlieferung zur vielfältigen Liturgiepraxis in der Hagia Sophia ist unter anderem in der Handschriftenbibliothek des Johannesklosters auf Patmos erhalten geblieben. Den theologischen Aussagegehalt dieser Manuskripte, z.B. hinsichtlich des anlässlich von Heiligenfesttagen zum Ausdruck kommenden Verständnisses von Vergangenheit und Gegenwart, untersucht Tucker in philologischer und liturgiewissenschaftlicher Perspektivierung.

Als Quellenbeispiele dienten am 18. Dezember ausgewählte Hymnen des winterlichen Festzyklus zur Taufe Christi aus dem Ökumenischen Patriarchat von Konstantinopel, bei denen der griechische Text jeweils der englischsprachigen Übersetzung gegenübergestellt und textkritisch begleitet wurde. Tucker analysiert den exegetischen Gehalt der Hymnen mit Emphase auf darin vorkommende Doxologien, also Lobpreisungen Gottes. Außerdem betrachtet er (historische) Narrative und Abstraktionen in den Gesängen. 

Nach seinem Theologie-Studium mit dem Schwerpunkt Patristik in Oxford (B.A. 2011, Keble College; M.A. 2012, St Stephen´s House) und einem weiteren Master in Orthodoxer Theologie (2014, St Vladimir´s Orthodox Theological Seminary, New York) sowie einer Station an der Fordham University, New York forscht Gregory Tucker seit 2017 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Rahmen seines Dissertationsprojektes im GRK zu liturgischen Texten und deren Zusammenhang mit Musik, Kunst, Architektur und Ritual im ostchristlichen Raum.


  1. STARTSEITE UR

Metropolität in der Vormoderne

DFG-GRK 2337

Sprecher

Prof. Dr. Jörg Oberste

St-grk 2337
Wissenschaftl. Koordination

Kathrin Pindl M.A.

Kontakt

Kathrin.Pindl@ur.de

Homepage

www.metropolitaet.ur.de