Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Get-together mit Mediävist/inn/en aus Pula/Kroatien

Mit dem Lehrstuhl für die Geschichte Südost- und Osteuropas begrüßte das Graduiertenkolleg 2337 "Metropolität in der Vormoderne" am 3.5.2019 eine Mediävist/inn/en-Gruppe mit über 30 Studierenden aus Pula (Kroatien) unter der Leitung von Prof. Dr. Robert Kurelic, Dr. Maurizio Levak und Dr. Katarina Gerrometta an der Spitalkirche St. Katharina in Regensburg-Stadtamhof.



Nach einem Willkommen im Veranstaltungssaal des St. Katharinenspitals stellte Dr. Susanne Ehrich zunächst den seit 2003 an der Universität Regensburg bestehenden Forschungsverbund "Forum Mittelalter" und dessen interdisziplinäres Forschungsprogramm aus Mittelalterlicher Geschichte, Kunstgeschichte, Germanistik, Romanistik, Theologie, Rechtsgeschichte, Philosophie, Wissenschafts- und Musikgeschichte vor. Ein besonderes Augenmerk wurde auf die jährlich stattfindenden Konferenzen mit ihren vorangestellten Doktorandenworkshops, aber auch auf die jährliche Ringvorlesung, die sich im Sommer 2019 mit dem jüdisch-christlichen Zusammenleben im vormodernen Regensburg befasst, gelegt. Für die Exkursionsgruppe von der Universität Pula, mit der ein Erasmus-Austauschabkommen seitens der Universität Regensburg besteht, waren Flyer und Informationsmaterialien des Welcome Centers zum Leben und Studium in der Domstadt mitgebracht worden. Susanne Ehrich präsentierte den interessierten Mediävist/inn/en den Masterstudiengang "Kulturgeschichtliche Mittelalterstudien" und erläuterte die erforderlichen Modulleistungen sowie die Berufsperspektiven der Absolvent/inn/en im akademischen und kulturellen Bereich.

Auf die Möglichkeit der Promotion in einem strukturierten Programm wies im Folgenden Kathrin Pindl hin, die die Grundstrukturen des DFG-Graduiertenkollegs 2337 "Metropolität in der Vormoderne" aufzeigte. Zunächst wurde das grundlegende Forschungskonzept - die Untersuchung der longue durée der europäischen Metropole von der graeco-romanischen Antike hin zur Industrialisierung im Rahmen eines interdisziplinären Zugriffs - erläutert und der Begriff der "Metropolität" als Summe funktionaler und symbolischer Referenzpunkte für Urbanisierungsprozesse und Stadt-Umland-Bedeutungszusammenhänge problematisiert. Die Synergieeffekte der multidisziplinären Zusammensetzung der Betreuer/inneengruppe für die einzelnen Forschungsprojekte wurden anhand der diversen Fächerzusammensetzung des Trägerkreises deutlich gemacht. Den angehenden Historiker/innen aus Pula wurde anhand des Betreuungskonzeptes aus Kolloquien, regelmäßigen Einzelgesprächen, Zwischenberichten und Evaluationen die Priorität der Betreuungsqualität und das Ziel der Schaffung möglichst optimaler Forschungsbedingungen für die international zusammensetzten Mitglieder des GRK 2337 deutlich gemacht. Abschließend ging Kathrin Pindl auf die zahlreichen wissenschaftlichen Aktivitäten - das aktuelle Kolloquiumsprogramm, die Arbeitsgruppen, die Ringvorlesung, die Forschungs-, Tagungs- und Archivreisen, die Publikationen und die vom Graduiertenkolleg (mit-)ausgerichteten wissenschaftlichen Veranstaltungen - näher ein.

Nachdem mit dem Forum Mittelalter und dem GRK "Metropolität in der Vormoderne" der wissenschaftliche Austausch mit der kroatischen Exkursionsgruppe eingeläutet wurde, folgte nun der Weg "in medias res": In einer Einführung zur mittelalterlichen (Hospital-)Geschichte und zur Überlieferungssituation von Regensburg stellte der Leiter des Archivs der St. Katharinenspitalstiftung in Regensburg, Dr. Artur Dirmeier OAR, seine Institution, die Regensburger Stadt- und Archivgeschichte und vor allem diverse Beispiele wichtiger stadthistorischer Quellen wie Urkunden, Testamente, Amtsbücher, Rechnungsbücher usw. fachlich versiert und lebendig vor, so dass die kroatischen Mediävist/inn/en sogar einige kurze paläographische Übungen im Lesen spätmittelalterlicher Regensburger Quellen absolvieren konnten. Abgeschlossen wurde das Get-together mit einer von Matthias Freitag geleiteten englischsprachigen Stadtführung mit Fokus auf der mittelalterliche Stadtgeschichte und Architektur von Regensburg.

Der besondere Dank des Graduiertenkollegs 2337 "Metropolität in der Vormoderne" und des Forschungsverbunds "Forum Mittelalter" gilt dem Archiv der St. Katharinenspitalstiftung Regensburg für die Zusammenarbeit beim akademischen Austausch mit den Mediävist/inn/en aus Pula/Kroatien und für die Gastfreundschaft in den historischen Räumlichkeiten der Stiftung.


  1. STARTSEITE UR

Metropolität in der Vormoderne

DFG-GRK 2337

Sprecher

Prof. Dr. Jörg Oberste

St-grk 2337
Wissenschaftl. Koordination

Kathrin Pindl M.A.

Kontakt

Kathrin.Pindl@ur.de

Homepage

www.metropolitaet.ur.de