Zu Hauptinhalt springen
Gewählte Sprache ist Deutsch Select language
Startseite UR

Awareness


UR | Gleichstellungskonzepte

Gleichstellungskonzept der UR 2018 bis 2022

Als Dokumentation zum Gleichstellungskonzept der Jahre 2013 bis 2018 und als Zielsetzung für die Jahre 2018 bis 2022 hat die Universitätsleitung und der Senat im April 2018 ein neues Gleichstellungskonzept für die Jahre 2018 bis 2022 (pdf-Datei, 6.950 KB) beschlossen.


Gleichstellungskonzept der UR 2013 bis 2018

Im Zuge der Beteiligung am Professorinnenprogramm II wurde ein neues Gleichstellungskonzept erstellt. Die Universitätsleitung hat dazu gemeinsam mit der Frauenbeauftragten der Universität, dem Team der Koordinationsstelle Chancengleichheit & Familie und den Fakultäten ein neues Gleichstellungskonzept für den Zeitraum 2013 bis 2018 (pdf-Datei, 173 KB) entwickelt und verabschiedet.


Weitere Konzepte zur Gleichstellungspolitik der Universität Regensburg

Abschlussbericht 2013 der UR zur Umsetzung der Forschungsorientierten Gleichstellungsstandards der DFG (pdf-Datei, 7.975 KB).

Zwischenbericht 2011 der UR zur Umsetzung der Forschungsorientierten Gleichstellungsstandards der DFG (pdf-Datei, 1.678 KB) .

Aktualisierung des Gleichstellungskonzeptes im Juli 2010 (pdf-Datei, 61 KB).

Gleichstellungskonzept der Universität Regensburg 2009 (pdf-Datei, 178 KB)

Zielvereinbarung zur Gleichstellung von Frauen in Studium, Forschung und Lehre 1999 (pdf-Datei, 11 KBI.


Forschungsorientierte Gleichstellungsstandards der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) 

Als Mitglied der DFG hat sich die UR zu den Forschungsorientierten Gleichstellungsstandards der DFG 2008, erneuert 2017 verpflichtet. Mehr zu den Forschungsorientierten Gleichstellungsstandards der DFG finden Sie hier ...


Gleichstellungskonzepte für den nichtwissenschaftlichen Bereich

finden Sie hier: www.ur.de/gleichstellung


UR | Gleichstellungskonzepte einzelner Fakultäten

Folgende Fakultäten haben sich bereits ein eigenes, fachspezifisches Gleichstellungskonzept gegeben:

  • Fakultät für Rechtswissenschaft (2016), mehr ...
  • Fakultät für Philosophie, Kunst-, Geschichts- und Gesellschaftswissenschaften (2016, aktualisiert 1/2018), mehr ...
  • Fakultät für Psychologie, Pädagogik und Sportwissenschaft (2017), mehr ...
  • Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften (2008), mehr ...


UR | Gender-Datenreport

Seit 2011 erstellt die Koordinationsstelle Chancengleichheit & Familie einen jährlichen Datenreport zu den Frauenanteilen im wissenschaftlichen Bereich. Hier können Sie diese Statistiken einsehen:

Hier finden Sie ausgewählte Artikel der Universitätsfrauenbeauftragten aus den Jahresberichten der Universität Regensburg: 


Statistiken, Rankings und Datenberichte bundesweit

Seit den späten 1980er Jahren erhebt die die Bund-Länder-Komission (BLK), später die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK) Datenmaterial zur Förderung von Frauen in der Wissenschaft und zu Frauenanteilen in Hochschulen und außerhochschulischen Forschungseinrichtungen.

Hier finden Sie die Materialien der GWK, "Chancengleichheit in Wissenschaft und Forschung. Fortschreibungen des Datenmaterials zu Frauen in Hochschulen und außerhochschulischen Forschungseinrichtungen" ...


Mit dem Hochschulranking nach Gleichstellungsaspekten legt das Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung (CEWS) / das GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften seit 2003 jährlich eine Übersicht über die Entwicklungen der Hochschulen im Bereich der Gleichstellung von Frauen und Männern vor.

Hier finden Sie diese Berichte des CEWS "Hochschulranking nach Gleichstellungsaspekten", die in der Schriftenreihe cews.publik erscheinen ...


Weitere Zahlen, Daten und Fakten zur UR

finden Sie hier ...


UR | Gleichstellungspreis

Die Gleichstellung von Frauen und Männern ist laut Präambel der Grundordnung der Universität Regensburg ein Leitprinzip unserer Universität. Seit 2004 schreiben die Universitätsleitung und die Universitätsfrauenbeauftragte gemeinsam den Gleichstellungspreis aus. Sinn des Preises ist es, die Aufmerksamkeit auf dieses Leitprinzip zu erhöhen, Leistungen und Fortschritte in der Erfüllung des Gleichstellungsauftrags sichtbar zu machen und vorbildliche Initiativen und Projekte zu unterstützen.

Der Gleichstellungspreis wird an eine Fakultät der Universität Regensburg verliehen und ist mit 5.000 Euro dotiert. Prämiert wird diejenige, die die überzeugendste Idee oder Maßnahme zur Förderung der Chancengleichheit für Frauen und Männer in Forschung und Lehre vorlegt


Bisherige Preisträgerinnen des Gleichstellungspreises der UR


Preisträgerin 2017: Fakultät für Psychologie, Pädagogik und Sportwissenschaft

Die Fakultät für Psychologie, Pädagogik und Sportwissenschaft unter der Leitung von Dekan Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Gruber und der Mitarbeit der Frauenbeauftragten Dr. Michaela Ingrisch, Dr. Helen Jossberger und Dr. Eva Pufke haben sich mit dem Konzept einer geschlechtersensiblen Personalentwicklungsmaßnahme für Wissenschaftlerinnen ab dem Ende der Promotion beworben. Dieses konkretisiert das 2017 verabschiedete Gleichstellungskonzept der Fakultät. Dabei stellte sie trotz äußerst hoher Anteile von Frauen bei Studierenden (76,9 Prozent), Promotionen (60 Prozent) und Professuren (W2: 100 Prozent, W3: 42,9 Prozent) fest, dass noch ein wesentliches Defizit im Bereich der Habilitationen besteht (Zeitraum 2008 bis 2016: 21,4 Prozent). Die Maßnahme, bestehend aus individuellem Karrierecoaching und speziellen Informationsangeboten, soll hochqualifizierte Doktorandinnen und Postdoktorandinnen motivieren und bestärken, den Weg zur Professur zu beschreiten. (Text der Laudiatio im Programmheft zum Dies academicus 2017)

Text der Ausschreibung Gleichstellungspreis der UR 2017 (pdf-Datei, 276 KB)


Preisträgerin 2014: Fakultät für Physik

Ausgezeichnet wurde das Projekt "MINT-Girls Regensburg (MGR)" unter der Leitung von Dr. Stefan Giglberger. Das Projekt richtet sich an Mädchen der 9., 10. und 11. Jahrgangsstufe an Gymnasien und FOS/BOS. Es beinhaltet Seminare zu MINT- Themen, Soft-Skills wie Präsentationstechniken und ein einwöchiges Abschlussprojekt zum Thema "Mars-Mission" inklusive der Möglichkeit, selbst erstellte und programmierte Mars-Roboter vor Ort beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Oberpfaffenhofen zu testen.


Preisträgerin 2012: Fakultät für Sprach-, Literatur und Kulturwissenschaften

Ausgezeichnet wurde das Projekt "Geschlechtergerechte Sprache an der UR" unter Leitung der Fakultätsfrauenbeauftragten Prof. Dr. Maria Thurmair.


Preisträgerin 2009/10: Fakultät für Medizin


Preisträgerin 2007/08: Katholisch-Theologische Fakultät, Medizinische Fakultät, Philosophische Fakultät IV Sprach- und Literaturwissenschaften


Preisträgerin 2006/07: Naturwissenschaftliche Fakultät IV Chemie und Pharmazie


Preisträgerin 2005/06: Katholisch-Theologische Fakultät, Philosophische Fakultät IV Sprach- und Literaturwissenschaften


Preisträgerin 2004/05: Juristische Fakultät, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät


UR | Gender in Forschung und Lehre

Bereits seit den 1990er Jahren wird an der UR fakultätsübergreifend zu Themen der Gender Studies geforscht und gelehrt. Im Sommersemster 2000 mündeten diese Lehrveranstaltungen in ein "frei kombinierbares Nebenfach" (FKN), das im Zuge der Bologna-Reform modularisiert wurde und derzeit unter der Federführung der FAkultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften organisiert wird.

Mehr zum FKN Gender Studies an der UR ...


UR | Geschlechtergerechte Sprache

Sprache ist gerade im universitären Umfeld nicht nur Erkenntnisinstrument, sondern auch wichtigstes Kommunikationsmittel. Sie hat großen Einfluss auf unser Denken und wird umgekehrt von diesem beeinflusst.

Die UR hat das Ziel, dass sprachliche Gleichbehandlung von Frauen und Männern selbstverständlich wird.

Dazu wurde 2012 unter der Leitung von Prof. Dr. Maria Thurmair, Inhaberin der Professur „Deutsch als Fremdsprachenphilologie“ und Frauenbeauftragte der Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften, ein Leitfaden und ein Flyer zur Verwendung geschlechtergerechter Sprache an der Universität Regensburg entwickelt. 

Geschlechtergersprache Coverflyer2012

Flyer "geschlechtergerechte Sprache an der UR" (pdf-Datei, 134 KB)

Leitfaden zur Verwendung geschlechtergerechter Sprache an der UR (pdf-Datei, 519 KB)

Bei weiteren Fragen zum Thema geschlechtergerechte Sprache steht Ihnen Frau Prof. Dr. Maria Thurmair gern zur Verfügung.

Kontakt: Prof. Dr. Maria Thurmair, Professur für Deutsch als Fremdsprachenphilologie, Fakulät für SLK




UR | Mitgliedschaft in regionalen und überregionalen Netzwerken


Externe Informationen & Links zur Chancengleichheit

Bundes- und Landeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten


Webportale zur Chancengleichheit

  • CEWS - Center of Excellence Woman and Science
    Das CEWS ist eine nationale Koordinierungs-, Informations- und Beratungsstelle mit internationaler Ausrichtung für mit Chancengleichheit in Wissenschaft und Forschung befasste wissenschaftliche und politische Institutionen, Frauen- und Chancengleichheitsbeauftragte sowie Wissenschaftlerinnen aus dem In- und Ausland.
  • TOTAL E-QUALITY Deutschland e.V.
    Organisationen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung sowie Verbände können sich mit dem Prädikat TOTAL E-QUALITY auszeichnen lassen. Die Homepage des Vereins bietet sehr viele Anregungen rund um das Thema Chancengleichheit.
  • Kompetenzzentrum - Frauen in Informationsgesellschaft und Technologie
    Der Verein "Frauen geben Technik neue Impulse e.V." ist Projektträger des Kompetenzzentrums Frauen in Informationsgesellschaft und Technologie und engagiert sich mit seinen Mitgliedern für die erfolgreiche Umsetzung aller dort angesiedelten Maßnahmen und Projekte. Das Kompetenzzentrum bündelt bundesweit Maßnahmen zur Chancengleichheit in Bildung, Ausbildung, Beruf, Wissenschaft und Forschung.

Ministerien

Auf den Internetseiten folgender Landes- und Bundesministerien finden Sie zahlreiche weitere Informationen rund um Chancengleichheit & Familie und Wissenschaft:


Frauen in die Wissenschaft

  • "Frauen in die EU-Forschung"
    Das Referat Chancengleichheit in Bildung und Forschung des BMBF fördert die FiF-Kontaktstelle, um Wissenschaftlerinnen zu unterstützen, die sich stärker in der europäischen Forschung engagieren wollen.
  • Chancengleichheit bei der Deutschen Forschungsgesellschaft (DFG)
    Die Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert die Gleichstellung von Männern und Frauen in der Wissenschaft.“ (§ 1 Satz 3 der Satzung der DFG).
  • FemConsult
    Die Datenbank FemConsult enthält Profile von über 3.100 promovierten udn habilitierten Wissenschaftlerinnen - schnell recherchiert und einfach kontaktiert.
  • AcademiaNet
    AcademiaNet is a database of profiles of excellent female researchers from all disciplines.
  1. Universität Regensburg
  2. Koordinationsstelle Chancengleichheit & Familie

Chancengleichheit & Familie

 

 

Chancengleichheit & Familie

Kontakt:
chancengleichheit@ur.de 
Telefon 0941 943-3581